Main area
.

Vorwort

Digitalisierung ist derzeit das wichtigste Thema Der Wirtschaft.

War bisher hauptsächlich die Produktion und die Logistik betroffen; so sind es heute vermehrt die Versorgungssicherheit und die örlichen Geschäfte. (point of sale..)

Dem örtlichen Handel bieten sich im Wettbewerb mit dem digitalen Handel neue, derzeit nicht oder kaum genutzte Möglichkeiten, gerade Corona zeigt einmal mehr, wie wichtig der örtliche Handel für die Wirtschaftskultur ist.

Corona zeigt auch, wie rasch eine Veränderung möglich ist (oder wäre, auch in die Richtung lokaler Geschäfte) 

Gerade jetzt ist die "RE"  Regionalisierung ein Gebot der Stunde. Zurück zum örtlichen Einkauf zum Schutz der örtlichen Versorgung und Dienstleistung.

Und natürlich bei globaler Verfügbarkeit! (zumindest österreichweit). Eine Konkurrenz verschiedener örtlicher Plattformen wäre kontraproduktiv.

Sowohl Amazon als auch Corona wirken global!

Nutzung der Digitalisierung zur Belebung des LOKALEN Handels im Gegensatz zum globalisierten

  • Präsentation des Geschäftes, der Auslage auf dem Handy
  • Kommunikation mittels Videotelefonie. (Präsident Mahrer sagt: „Denn in Zeiten der Digitalisierung wird die Sehnsucht nach persönliche Ansprache spürbar größer“ )
  • JEDER kann Internet-Händler sein!!
  • Information über kurzfristige Angebote, Ereignisse an die Kunden, die gerade in der Nähe sind. (Zielgruppe Laufkundschaft)
  • Lokalisation der Ware (gleich ums Eck)
  • Hinweis auf die haptischen Möglichkeiten

All diese Schnäppchen bietet ausschließlich der örtliche Handel.

Die Digitalisierung wird extrem beworben, verbessert und erweitert. Dadurch beschäftigen sich immer mehr damit und werden NEU-Kunden im Internet. (und fehlen dem lokalen Geschäft.)

Durch Umsatzsteigerungen im Internet befinden sich viele Betriebe schon jetzt im Grenzbereich der Rentabilität.

Es geht um mehrere hunderttausende Arbeitsplätze und um tausende Lokale.

Sowohl die Anlieferung der Waren als auch der Abtransport der Verpackung belasten die Umwelt und den Verkehr nachhaltig.

Natürlich: nur gemeinsam kann der örtliche Handel im Wettbewerb mit dem Plattformhandel gewinnen, daher ist viel Überzeugungsarbeit wichtig, siehe Unterstützer, Förderer.

Alle Betroffenen sind bereits im Internet unter WKO Firmen A-Z: Ihr Auftritt im österreichischen Unternehmensverzeichnis“ vorhanden.

Mit wenigen Klicks kann jeder, vom IT-Spezialisten bis zum Lehrling, der von der Berufsschule kommt, die Darstellung seines Betriebes an NEW-TRADE anpassen..

Am Beispiel der Fa. Kodak sehen wir, wie sich eine Ignoranz der Entwicklung auswirkt!

Als derzeit einzige Lösung  bietet sich NEW-TRADE.online an.

Mit dem Ziel, unsere Marktkultur mit Geschäften und VerkäuferInnen zu erhalten und sogar noch auszubauen.

Beim Aufruf erhält der Nutzer eine Darstellung seiner Umgebung (Map), mit den Markierung der dort aktiven Betriebe. (wahlweise im Umkreis von 1,2,5,10…. km).

Alle Artikel und Betriebe können gefunden werden. Der Zusammenhang WARE – Standort wird, im Gegensatz zum Plattformhandel, hergestellt.

Wenn ein Betrieb eine neue hauptsächlich standortgebundene Information weitergeben möchte, blinkt sein Eintrag. (Werben und Informieren) der Passanten.

Voraussetzung für den Erfolg ist die Teilnahme von vielen (fast ALLEN) Betrieben.

Um die Meinungen abzuklären, bitte wir sie, an der entsprechenden Umfrage teilzunehmen.

Die Auswertungen erfolgen anonym, die e-mail Adressen benötigen wir ausschließlich zur Zusendung der Ergebnisse. Die Teilnahme verpflichtet Sie zu NICHTS!!!

Vielen Dank im Voraus, wir werden Sie ehestens über das Ergebnis und die weitere Vorgangsweise informieren.

Sprechen sie auch mit ihren Kollegen darüber, jede Meinung ist wichtig.

p.s.: studieren sie bitte alle Seiten genau, beteiligen sie sich an der Umfrage, das Ergebnis entscheidet die weitere Vorgangsweise.

Projekt www.new-trade.online .

Ich suche Partner für die Umsetzung bzw. vergebe ich aus Altersgründen alle Rechte an diesem Projekt. (ev. kostenlos)

Nicht zuletzt durch CORONA ist es an der Zeit, sich wieder auf den lokalen Markt zu besinnen und ihn abzusichern.

Und damit natürlich auch die Arbeitsplätze zu halten und zu schützen.

Der Standort des Verkaufs  gewinnt seine Bedeutung zurück!

Das Projekt ist die einzige Chance für die örtliche Wirtschaft, dem wachsenden Angebot aus dem Internet erfolgreich zu entgegnen und die bestehenden Geschäftsstrukturen zu erhalten bzw. zu festigen.

www.new-trade.online hat 550.000 präsumtive Kunden (Kammermitglieder) und 6 Mio+ präsumtive Nutzer (Bevölkerung).
Es ist davon auszugehen, dass bei einem entsprechenden Angebot zuerst bei www.new-trade.online nachgesehen wird,

weil dort primär die Umgebung des momentanen Standortes durchsucht wird.

Unverbindliche Fragen bitte an: helmut.mayer@kstp.at oder ein unverbindliches Gespräch unter +43 676 4340109